Darf ich vorstellen: Das ist Sophia

Sophia möchte eine Familie gründen und die Menschheit zerstören 😉

Nein, natürlich nicht – Spaß bei Seite. Wenn man vor 10 bis 20 Jahren von Robotern sprach, dachte man an Fertigungsmaschinen, die dem Menschen schwere und leidige Arbeit abnehmen sollten.

Spricht man heute von Robotern, spricht man von humanoiden Geräten, die so menschlich wie möglich erscheinen und reagieren: Mimik, Gestik, Haptik – alles darauf abgestimmt, ein menschliches Gegenüber zu simulieren.

Wie weit die Entwicklung bereits fortgeschritten ist, zeigt das Beispiel Sophia, die mit ihrer Fähigkeit menschliche Stimmungen zu erkennen und auszudrücken vor allem im Kundenservice und der Ausbildung zum Einsatz kommen soll.

Ach ja, und dass Sophia „die Menschheit zerstören“ will, das ist wohl der menschlichste Fehler in der Unterhaltung überhaupt gewesen: Ein klassisches Missverständnis.